Logo Fortbildungswiese Suchtprävention Hamburg

 

Motivierende Gesprächsführung

Änderungsprozesse auch bei wenig motivierten Menschen anregen

PädagogInnen, die Kinder und Jugendliche alkoholabhängiger Eltern beraten oder pädagogisch begleiten, stehen häufig vor der Frage: „Wie gehen wir mit den betroffenen Eltern um?“

Im Kontakt mit suchtmittelabhängigen Eltern erfahren wir manchmal die Grenzen eines konstruktiven Gespräches und erleben wenig Einsicht in die Suchtproblematik geschweige denn, die Bereitschaft zu einer Verhaltensveränderung. Häufig werden solche Kontakte als frustrierend und aussichtslos empfunden.
Die „Motivierende Gesprächsführung“ ist ein Ansatz, der es PädagogInnen ermöglicht, selbst bei wenig motivierten Menschen, einen Änderungsprozess anzuregen. In der Fortbildung werden Konzepte, die der „Motivierenden Gesprächsführung“ zu Grunde liegen, vermittelt und Techniken für motivierende Beratungen ausprobiert. Die „Motivierende Gesprächsführung“ ist mehr als eine bloße Technik. Sie ermöglicht es PädagogInnen die eigene Einflussnahme realistisch einzuschätzen, und im Gesprächskontakt konstruktiv mit Widerständen umzugehen.

Termin

Do 01.11. 09:00 Uhr - Fr 02.11. 16:30 Uhr

Veranstaltungsort

Beratungsstelle Kompaß

Veranstalter

Beratungsstelle Kompaß
Elsastraße 41
22083 Hamburg
(040) 27 92 266
beratungsstelle@kompass-hamburg.de
www.kompass-hamburg.de

Kosten

80 Euro

Teilnehmerbegrenzung

Auf 20 Plätze begrenzt

ReferentInnen

Prof. Dr. H.-J. Rumpf

Curriculum Modul

Intervention

Online-Anmeldung

Bis 18.10.online anmelden

Dokument herunterladen

Mot. Gesprächsführung [137 kb]

Aktualisiert: 16.04.18 15:46 Ria Hankemann